Über uns

VDSI - Fachbereich Präventionskultur

Der Name unseres Fachbereiches ist Programm. Es geht um Prävention und es geht um Kultur.

Prävention im Arbeitsschutz bedeutet, Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren vorzubeugen. Anders ausgedrückt sollen alle Menschen am Ende des Tages mindestens genauso gesund wieder zu ihren Lieben heimkehren können, wie sie zur Arbeit erschienen sind. Die „klassische“ Arbeitssicherheit hat sich sehr weit entwickelt und die Unfallzahlen konnten deutlich reduziert werden. Nun stagnieren die Unfallzahlen seit rund einem Jahrzehnt. Der "moderne" Arbeitsschutz beschäftigt sich auch mit der betrieblichen Sicherheitskultur und möchte hiermit Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz als Werte im Unternehmen verankern. 

Warum?

In Deutschland sind heutzutage die wenigsten Unfälle auf rein technische Ursachen zurückzuführen. Vielmehr sind die Ursachen für Unfälle oftmals im organisatorischen und verhaltensbedingten Bereich zu finden. Dies wiederum wird durch die vorherrschende (Unternehmens-)Kultur mitbeeinflusst. Kultur bedeutet in diesem Zusammenhang die gemeinsamen Einstellungen, Normen und Werte, die innerhalb einer Organisation anzutreffen sind und die die Entscheidungen und Verhaltensweisen der Mitglieder einer Organisation maßgeblich prägen. Deswegen brauchen wir eine Kultur der Prävention.

Zweck

Zweck unseres neu gegründeten Fachbereiches ist die Förderung und Weiterentwicklung der Kultur der Prävention. 

Wir sind überzeugt davon, dass die Präventionskultur in Zukunft an Bedeutung gewinnen wird. Die Gründung des Fachbereiches ist daher ein wichtiger Schritt sich mit den Themenfeldern der Präventionskultur zu beschäftigen, Antworten auf die Problemstellungen zu entwickeln und als kompetenter Partner sowohl den Akteuren des Arbeitsschutzes als auch den Unternehmen zur Seite zu stehen.

Die Mitglieder sind überregional tätig und haben teilweise jahrzehntelange Erfahrungen im Arbeits- und Gesundheitsschutz, sowohl als innerbetriebliche Fachkräfte aber auch als Selbständige. Sie sind Experten in ihrem Bereich. Seine Stärken sind seine Mitglieder, die sich durch ihre Erfahrungen und ihr Fachwissen einbringen.  

Mit welchen Themengebieten befassen wir uns?

Ansätze, die Sicherheitskultur im Unternehmen zu ermitteln und zu verbessern, bieten bspw. die Bradley CurveTM oder das 5-Stufen-Modell der DGUV aus der Kommmitmensch-Kampagne.

Modelle helfen uns komplexe Systeme, wie sie die Unternehmenskultur zweifelsohne darstellt, zu verstehen, den Ist-Zustand zu ermitteln und darauf aufbauend Verbesserungspotentiale sowie Handlungsoptionen aufzuzeigen. Deshalb wird sich unser Fachbereich auch mit den verschiedenen Stufen bzw. Reifegraden der Unternehmenskultur beschäftigen.

Weitere Themen sind bspw. 'Behavior Based Safety' und 'Nudging'. 

BBS oder verhaltensorientierte Arbeitssicherheit ist eine sehr erfolgreiche und zugleich wissenschaftlich bestätigte Methode, um sichere Verhaltensweisen zu fördern. Es setzt somit an der häufigsten Unfallursache, dem unsicheren Verhalten, an. BBS kann die Präventionskultur positiv verändern. Durch die Förderung sicheren Verhaltens wird zugleich unsicheres Verhalten reduziert. Es geht bei BBS nicht darum einen Schuldigen zu finden, sondern es geht im Gegenteil um eine offene Fehlerkultur, eine Kultur der gegenseitigen Wertschätzung und Anerkennung. 

 

Ein weiteres Themengebiet ist "Nudging", was soviel wie "Anstoßen" oder "Anstupsen" bedeutet. 

Durch Nudging sollen Menschen 'sanft' dazu gebracht werden, sich für ein sicheres Verhalten zu entscheiden, ohne auf Verbote und Vorschriften zurückzugreifen. Wir treffen täglich tausende von Entscheidungen, manche bewusst und viele unterbewusst. Oftmals geht es auch gut, jedoch nicht immer. Nudging soll dabei helfen bessere und sichere Entscheidungen zu treffen und somit Verhalten positiv zu beeinflussen. Diese Methode kann ebenfalls helfen die verhaltensorientierte Arbeitssicherheit zu unterstützen und Mitarbeiter*innen zu sicherem Verhalten zu motivieren.

 

Der Fachbereich beobachtet die Entwicklung im Bereich Präventionskultur und entwickelt Hilfestellungen und Publikationen für Fachkräfte und Unternehmen.

Mitwirkung 

Wir befinden uns im Aufbau des neugegründeten Fachbereiches. Seine Stärken sind seine Mitglieder, die sich durch ihre Erfahrungen und ihr Fachwissen einbringen. Wer Freude daran hat, den Themenbereich mitzugestalten und uns unterstützen möchte, ist herzlich eingeladen. Wir freuen uns über weitere Kolleginnen und Kollegen. Sprechen Sie mich an oder schreiben Sie mir. fb-praeventionskultur@vdsi.de

Kooperationen:

VDSI - Ihr Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit

Der im Jahre 1951 als "Verein Deutscher Sicherheitsingenieure" gegründete und nach seiner Umbenennung im Jahre 2014 heute unter dem Namen "VDSI – Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit" bekannte Fachverband versteht sich als bundesweiter Berufs- und Interessenverband für alle im Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz tätigen Präventionskräfte. Auch die Themenbereiche Brandschutz und Arbeitshygiene gehören zu den Arbeitsfeldern des VDSI.

Eine Mitgliedschaft im VDSI bietet Ihnen zahlreiche Vorteile. Informationen zum Leistungsspektrum und den verschiedenen Mitgliedsformen finden Sie hier.

Kontakt

Leiter Fachbereich

Joachim Scholtheis

E-Mail: